Bodendecker Grabbepflanzung

Das Grab liebgewonnener Angehöriger ist ein wichtiger Ort zum Innehalten und Erinnern. Damit das Grab die Beziehung und die Liebe zu dem Verstorbenen angemessen repräsentiert, ist eine schöne Grabbepflanzung sehr wichtig. Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten und wichtige Punkte, die zu beachten sind. Zum Beispiel sollte die Grabbepflanzung zwar individuell sein, sich aber dennoch harmonisch in das Gesamtbild des Friedhofes einfügen.

Bodendecker Grabbepflanzung – die optimale Basis

Eine gelungene Grabgestaltung hat als Basis eine Bodendecker Grabbepflanzung. Die Bodendecker Grabbepflanzung eignet sich aus mehreren Gründen besonders gut: Zum Einen ist sie sehr pflegeleicht (pflegeleichter als Blumen zur Grabbepflanzung), weil sie auch bei schattigen und trockenen Standorten grün und frisch bleibt.

Außerdem kann die Grabbepflanzung mit Bodendeckern nahezu das gesamte Jahr auf dem Grab bleiben, weil sie auch kühleren Temperaturen Stand hält. Ein weiterer Vorteil der Bodendecker Grabbepflanzung ist die Verhinderung des Ausbreitens von Unkrautwuchs, denn die Pflanzen wachsen – wie der Name schon sagt – sehr dicht am Boden und bilden eine Grundschicht, durch die die Bodendecker Grabbepflanzung sehr ansprechend aussieht und das Auge fast ganzjährig erfreut.

Welche Pflanzen für die Bodendecker Grabbepflanzung?

Nicht jede Pflanze eignet sich für die Grabbepflanzung als Bodendecker, doch innerhalb der Pflanzengruppe gibt es dennoch zahlreiche Varianten und damit auch viele Ideen für Grabbepflanzung. Geeignete Pflanzen für die Bodendecker Grabbepflanzung sind zum Beispiel Haselwurz, Efeu, Ysander und Spindelstrauch. Meist ist die Bodendecker Grabbepflanzung immergrün und bildet deshalb auch einen schönen Rahmen für andere, blühende Grabpflanzen.

Damit die Bepflanzung frisch und dicht wächst, ist es wichtig, die Bodendecker regelmäßig zu verschneiden und zu stutzen. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Pflanzen die Grabbegrenzung nicht überwachsen. Neben der Bodendecker Grabbepflanzung eignen sich auch Sträucher und Ziergräser.

Diese sind ebenfalls sehr pflegeleicht und sehr dekorativ. In den milden Jahreszeiten gibt es auch zahlreiche Sträucher und Stauden die bunte Blüten treiben und durch farbliche Akzente das Grab verschönern. Auch einige immergrüne Bodendecker können übrigens schöne Blüten treiben.

Jetzt diesen Artikel bewerten:
Bodendecker Grabbepflanzung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


9 Kommentare zu "Bodendecker Grabbepflanzung"

Peter sagt:

Habe neulich das Grab meiner Eltern mit Bodendecker bepflanzt. Ist sehr schön geworden und macht garnicht so viel Arbeit. Wie häufig muss man die Bodendecker Grabbepflanzung eigentlich schneiden?

Gertrude Fuchs sagt:

Wir haben ein sehr großes Familiengrab, das wir mit einem Bodendecker bepflanzen möchten. Leider liegt das Grab den ganzen Tag in der Sonne, ist sehr trocken und heiß. Darum ist bisher alles schiefgelaufen. Bitte können Sie mir einen Bodendecker raten, der Hitze und Sonne verträgt?
Danke für Ihren guten Rat!
Mit herzlichen Grüßen
Gertrude Fuchs, Kufstein

Jeanette sagt:

zu Peter : eine Bodendecker Grabbepflanzung schneidet man 1-2 mal im Jahr. Das erste mal im Mai/ Juni und das zweite mal Mitte August.

zu Gertrude: Ich würde Cotoneaster dammeri var. radicans auch Teppichmispel, Kriechmispel genannt, nehmen. Der ist sehr robust und kann sowohl in starker Sonnenlage sowie auch im Schatten recht gut wachsen.

Seine Blätter sind immergrün, glänzend.
Er unterdrückt sehr gut Unkraut und ist innerhalb von 2 Jahren zugewachsen, wenn 8 Pflanzen pro m² gepflanzt werden.

LG Jeanette

Mieth sagt:

Kann ich winterharte Bodendecker im Winter mit Reisig mit abdecken oder besteht dadurch eventuell Erstickungsgefahr? Ich musste schon nachpflanzen, weil bei harten Barfrösten bei -20 Grad Frostschäden auftraten?
MfG R. Mieth

Hubert SCHUSTER sagt:

Liebe Gertrude,
Danke, ihr Rat war sehr hilfreich. Habe jedoch für das Grab meiner Gattin unter „Teppichmispel“ gesucht und unzählige Bilder dazu gefunden.
Gibt es eine spezielle Bezeichnung für ein Grab geeignete Teppichmispel, welche auch nicht besonderer Pflege bedarf und eher zart und kleinwüchsig ist?
Danke für Ihren Rat!

Andreas Heidrich sagt:

Ich möchte auf das Grab meines Vaters in die Mitte eine Granitplatte mit Pflanzschale stellen. Welche Pflanzen können Sie empfehlen, die sowohl mit länger Trockenheit als auch Kälte zurecht kommen?

Karin Möller sagt:

Auf unserem Familiengrab ist vor 3Jahren Bodendecker gepflanzt worde,und nun wächst dazwischen Gras!da alle Wege u freie Flächen auf dem Friedhof mit Gras bewachsen sind hat es sich augesäht.wie bekomme ich es weg…ausziehen geht!Bitte um Tips,danke 🙂

Roland Stoll sagt:

ich möchte eine pflegeleichte Grabbepflanzung da ich nur 2 x im Jahr das Grab besuchen kann. Was nehm ich da am Besten ?

Barbara Pöse sagt:

Die Zwergmispel auf dem Grab meines Mannes ist schön dicht gewachsen, jetzt bekommt sie viele gelbe Blätter, so, daß es nicht so schön aussieht.
Woran kann das liegen. Das Grab liegt im Halbschatten.
Ich bedanke mich für eine helfende Antwort.

Schreibe einen Kommentar